Posch Antiquitäten

Gabriele Prödl-Posch, Hermi und Franz Posch und Mitarbeiter

Wir handeln seit über 40 Jahren mit Antiquitäten, insbesondere mit antiken Bauernmöbeln vom 17. bis zum 19. Jhd., Skulpturen und Volkskunst. Wir restaurieren in der eigenen Werkstatt und zeigen die antiken Objekte auf beinahe 1.000m² in wunderbaren Schauräumen.

Antiquitäten, Alte Bauernmöbel, Posch
Gabriele Prödl-Posch, Hermi und Franz Posch

Ich schätze es sehr, dass ich mich mit schönen Dingen umgeben darf, sie entdecken, an ihnen arbeiten und sie letztendlich an Menschen übergeben darf, zu denen es eine Beziehung gibt, mit denen ich meine Freude an den antiken Bauernmöbeln teile.

In meiner praktischen und theoretischen Ausbildung war nach dem Abschluss eines Wirtschaftsstudiums in Graz mein Leben in New York, Mitte der 90er Jahre, prägend. Ich verbrachte 2 Jahre in dieser Stadt. Ich arbeitete bei einem anerkannten Antiquitätenhändler mit Schwerpunkt Biedermeiermöbel und Geschäften in Soho und Greenwich Village und im Auktionshaus Christie`s in der Abteilung European Furniture. Hier bin ich in eine neue Welt des Antiquitätenmarktes eingetreten. Die Qualität der Antiquitäten und die Professionalität in der Arbeit waren überwältigend. Es war wunderbar, Teil davon zu sein. In dieser Zeit besuchte ich Seminare und Lehrgänge an der New York University in Kunstgeschichte und Kunsthandel und betrieb Recherche in der New York Library und diversen Bibliotheken privater Institutionen.

Ich liebe meinen Arbeitsalltag als selbständige Antiquitätenhändlerin in seiner vielfältigen, abwechslungsreichen Art. Trotz der Kleinstruktur unseres Betriebes ist es möglich Großes zu tun – auch international tätig zu sein, im Einkauf wie im Verkauf.

Mit meinen Mitarbeitern arbeite ich kontinuierlich an der Qualität der gebotenen Antiquitäten und deren Restaurierung. Ein wertvoller Erfahrungsschatz liegt bei meinen Eltern, die mich mit großem Einsatz unterstützen.

Der Ort unseres Schaffens ist Birkfeld in der Oststeiermark. Unser Sitz ist in das Ortskernensemble am Hauptplatz eingebunden. Der erweiterte Vierkanthof mit seinen vielen verschiedenen Gebäudeteilen aus mehreren Jahrhunderten, mit seinen unzähligen Räumen bietet einen hervorragenden architektonischen Rahmen für unsere Antiquitäten. Ein Haus voller Überraschungen. Ich kann aus dem Vollen schöpfen, ob im Lager, in der Werkstatt, in den Schauräumen.

Gehe ich durch die Räumlichkeiten, erfreue ich mich an den antiken Bauernmöbeln und antiken Objekten, die mehrere Jahrhunderte umspannen, an ihrer Vielfalt und Qualität. Bin immer wieder berührt von ihrer Einzigartigkeit und ihrer ausdruckstarken Präsenz. Ich stelle fest, wie gut die Präsentation in den Räumen gelingt. Räume mit Tonnengewölbe, tiefen Wandnischen und Ziegelboden, großzügiger städtischer Altbau mit Doppelflügeltüren und Parkettboden oder gekalkte Wände und Betonboden. Egal welche räumliche Atmosphäre vorherrscht, überall stehen antike Stücke selbstverständlich da und überraschen in ihrer Wandelbarkeit.

Für mich ist es ein Ort der Inspiration, manchmal sogar der Magie.

Gabriele Prödl-Posch

 

 

Alte Bauernmöbel
Mitarbeiter/in: Gernot, Käthe, Hans, Hans, Herbert
Zurück zum Anfang